Das OraLactin Wirkprinzip

Probiotische Wirkstoffe stabilisieren und regenerieren die Mundflora.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse lassen uns umdenken: Viele bisherige antibakterielle Mundhygienemaßnahmen hemmen krankmachende und die für einen gesunden Mund und Körper notwendigen „guten“ Bakterien.
Eine Verschiebung hin zu einer gesunden Mundflora und den „guten“ Bakterien kann damit nicht erzielt werden.
Zudem gehen wichtige Signalstoffe verloren, die nur in der gesunden Mundflora gebildet werden können und zum Beispiel bei der Blutdruckregulation etc. eine große Rolle spielen.

 

OraLactin stabilisiert und regeneriert die Mundflora.


Prebiotika stärken als selektive Nährstoffe die gesunden Bakterien.

Postbiotika (inaktivierte Bakterien oder bioaktive Kommunikationsstoffe) regulieren Krankheitserreger und fördern das Wachstum gesunder Bakterien.

Probiotika enthalten lebende Bakterien, die das Gleichgewicht einer gesunden Zahn-, Mund- und Rachenflora regenerieren und stabilisieren.

 

"Gute" Bakterien sind Teil unserer Gesundheit.

Mit neuen Prebiotika fördern wir diese.
Neu, jetzt täglich.

Menschen und ihre bakterielle Flora haben sich in der Evolution gemeinsam entwickelt.
Eine gesunde Mundflora schützt uns nicht nur vor Karies oder Zahnfleischentzündungen, sondern auch mit vor Allgemeinerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfällen, Herzinfarkten, Karzinomen und vielem mehr. Prebiotika sind spezielle Nährstoffe, die das Wachstum „gesunder“ Bakterien selektiv fördern. Es gibt niemanden, der nicht davon profitieren würde.

 

Mundflora geschickt lenken:
Die neuen Postbiotika.

Täglich die "Guten" fördern und Krankheitserreger hemmen.

Neue Postbiotische Präparate nutzen dies, um gezielt und selektiv krankmachende Bakterien zu hemmen. Die „Guten“ werden geschont und überwachsen allmählich die „Erreger“, eine gesunde Mundflora entsteht und wird stabilisiert. Täglich, ganz automatisch beim „normalen“ Zähneputzen oder -spülen mit einer postbiotischen Zahncreme oder Mundspüllösung.
Unerwünschte Begleiterscheinungen oder Nebenwirkungen gibt es nicht.

OraLactin Zahncreme

OraLactin Mundspülung

 

"Probiotika"
Gesundheit zum Lutschen.

Probiotika sind Präparate mit lebensfähigen Mikroorganismen, die dem Menschen einen gesundheitlichen Vorteil bringen. (Definition: WHO 2001)

Probiotische Präparate (Arzneimittel, Nahrungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetika) sind z. B. als probiotischer Joghurt zum Aufbau der Darmflora schon lange bekannt und geschätzt.
Neu hingegen sind die oralen Probiotika (wie z. B. OraLactin), die gesundheitsfördernde Bakterienstämme, wie zum Beispiel Lactobazillen und Bifidobakterien enthalten. Diese können Karies und Parodontitis verursachende Bakterien hemmen und sind sehr effektiv auch gegen Mundgeruch.
Eine gesunde Mundflora schützt auch vor Bluthochdruck, Diabetes, Gefäßverkalkungen, Magenkarzinomen und vieles mehr.

OraLactin Sachets

OraLactin Kaupastillen

OraLactin stabilisiert und regeneriert das orale Mikrobiom

Täglich Gesundheit putzen:
Mit der neuen OraLactin Zahncreme mit flüssigem Zahnschmelz, Fluorid sowie Pre- und Postbiotika. Prebiotika stärken als "selektive Nährstoffe für die Guten" die gesunden Mundflora-Bakterien.
Postbiotika (inaktivierte Bakterien oder bioaktive Kommunikationsstoffe) regulieren Krankheitserreger und fördern das allmähliche Überwachsen "gesunder Bakterien".

Als tägliche Ergänzung zum normalen Zähneputzen: Spülen mit der pre- und postbiotischen OraLactin Mundspülung.

Oder als Kur:
Neue Probiotika wie OraLactin enthalten gesundheitsfördernde, lebende Bakterien, die mittels Hemmstoffen oder Enzymen spezifisch Krankheitserreger im Wachstum selektiv hemmen oder abtöten. Gleichzeitig verbessern sie die Barrierefunktion des Körpers und regen die Immunabwehr an. Häufig stellt sich eine gesunde Mundflora bereits nach 2–4-wöchiger regelmäßiger Anwendung des Probiotikums wieder ein. Eine OraLactin Kur kann mehrfach jährlich wiederholt werden.

Neueste probiotische Wirkstoffe nun auch in der Zahnpflege.

OraLactin "Was sind Probiotika für Mund und Zähne?"

FAQ's zu OraLactin

OraLactin pre- und postbiotische Zahnpasta ist eine wohlschmeckende Zahnpasta für jedermann ab dem 6. Lebensjahr mit Fluorid (1450ppm) und flüssigem Zahnschmelz, der sich während des Zähne putzens an die Zahnoberfläche anlagert, diese remineralisiert, glättet und schonend aufhellt. Neben dieser Schutzschicht werden auch Empfindlichkeiten reduziert. Das ganz besondere sind jedoch die zusätzlichen pre- und postbiotischen Inhaltsstoffe. Prebiotika sind natürliche Ballaststoffe oder die Aminosäure Arginin, die selektiv das Wachstum gesundheitsfördernder Bakterien in der Mundhöhle fördert. Zusammen mit dem ebenfalls enthaltenen Kaliumnitrat werden auch Bakterien auf der Zunge unterstützt, die wichtige Botenstoffe zur Blutdrucksenkung und Prävention von Diabetes oder Gefäßerkrankungen bilden. Die postbiotischen Inhaltsstoffe sind Signalstoffe, mit denen Entzündungs- und Krankheitserreger selektiv gehemmt werden können. Und dies gänzlich ohne die Nebenwirkungen wie sie von Antibiotika oder Antiseptika bekannt sind.

OraLactin pre- und postbiotische Mundspülung ist eine milde und wohlschmeckende Mundspülung mit Fluorid (250ppm) und Hyaluronsäure. Hyaluronsäure reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Mundschleimhaut und beschleunigt die Wundheilung bei Mundschleimhautläsionen oder nach zahnärztlichen Behandlungen. Besonders wichtig sind die prebiotischen Zusätze und die postbiotischen Signalstoffe. Die prebiotischen Inhaltsstoffe sind natürliche Ballaststoffe oder Aminosäuren (z.B. Arginin), die das Wachstum gesundheitsfördernder Bakterien in der Mundhöhle selektiv fördern. So wird eine gesunde Mundflora reguliert und ggf. auch regeneriert. Ganz wichtig sind diese Prebiotika auch wichtige Mund- und Zungenbakterien, die natürliche Signalstoffe bilden und bei der Regulation des Blutdruckes mitwirken, die Prävention von Diabetes und Gefäßerkrankungen begünstigen und die Gedächtnisbildung fördern. Postbiotika sind spezifische Signalstoffe, die das Wachstum von Krankheitserregern im Mund selektiv hemmen.

Die Mundspülung ist für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet. Sie sollte zweimal täglich gründlich und unverdünnt verwendet werden, etwa 30 Sekunden lang. Auspucken nicht nachspülen.

Nein OraLactin Zahnpasta enthält alles was eine Zahnpasta ab dem 6. Lebensjahr benötigt. Fluorid (1450ppm) und flüssiger Zahnschmelz für gesunde Zähne sowie Pre- und Postbiotika für eine gesunde Mundflora und zur Unterstützung der Gesundheit.

Für alle Kinder ab dem 06. Lebensjahr, Jugendliche und Erwachsene. OraLactin Zahnpasta reguliert und stabilisiert eine gesunde Mundflora als besten Schutz vor Mund- und Zahnerkrankungen. Die Mundgesundheit wird zusätzlich unterstützt. Bei Risikopatienten, Patienten die zu Zahn-, Zahnfleisch oder Munderkrankungen neigen, Seniorinnen oder Senioren oder nach zahnärztlicher Behandlung kann OraLactin Zahnpasta einen wichtigen Beitrag zur Wiederherstellung der ausgewogenen gesunden Mundflora leisten. Und natürlich werden bei Patientinnen und Patienten über dem 45. Lebensjahr die wichtigen, natürlichen Blutdruck-regulierenden Bakterien auf dem Zungengrund unterstützt.

Zahnbürste normal mit OraLactin Zahnpasta belegen und Zähne 2-3 mal täglich mindestens 3 Minten putzen. Für Erwachse und Kinder ab dem 6. Lebensjahr. Nach dem Zähneputzen nicht ausspülen.

Prebiotika sind natürliche Ballaststoffe und Aminosäuren , z.B. Arginin, die für den Körper unverdaulich sind jedoch selektiv gesundheitsfördernden Bakterien als wachstumsfördernde Nährstoffe dienen. Regelmäßig (täglich) angewendet reguliert sich die Mundflora indem ein etwaiges Ungleichgewicht zwischen Krankheitserregern und gesundheitsfördernden Keimen wieder ausgeglichen wird. Eine gesunde Mundflora ist wie eine bunte Wiese an vielfältigen Bakterien, die gegenseitig voneinander profitieren und die Dominanz einzelner Krankheitserreger verhindern. Eine ausgeglichene gesunde Mundflora ist somit vielleicht der beste Schutz vor Zahn-, zahnfleisch- und Munderkrankungen.

Im Zuge der Evolution hat sich unser Körper und die diesen besiedelnden Bakterien in enger Abstimmung aufeinander entwickelt. Manche Stoffwechselfunktionen hat unser Körper an die ihn besiedelnden Bakterien ausgelagert. Für die Darmflora wissen wir um Ihre Bedeutung schon eine Weile. Für die Mundflora ist dies neu. Natürlich vorkommende gesundheitsfördernde Mund- und Zungenbakterien bilden aus Kaliumnitrathaltigen Pflanzen wie z.B. Rote Beete, Salat, Spinat etc. so den wichtigen Botenstoff Stickstoffmonoxid, der im Speichel gelöst verschluckt wird und zur Senkung des Blutdruckes beiträgt. Auch für die Prävention von Diabetes und Gefäßablagerungen ist dieser Botenstoff wichtig genau wie für die Erektion und die Gedächtnisbildung. In der zweiten Lebenshälfte vermindern sich diese Bakterien zusätzlich. Umso wichtiger ist es diese regelmäßig zu stärken durch Ernährung und eben durch die neue prebiotische und Kaliumnitrathaltige Oralactin Zahncreme und Mundspülung.

Postbiotika sind Bestandteile inaktivierter, z.B. gefriergetrockneter Bakterien, zumeist Abschnitte von deren Zellwand, oder ursprünglich bakterielle Stoffwechsel Produkte die man isoliert hat. Diese fungieren als Signalstoffe und können in der Mundflora enthaltende Krankheitserreger selektiv im Wachstum hemmen. Regelmäßig angewendet reduziert sich die Artenvielfalt und die Zahl an Krankheitserregern zugunsten der Gesundheits-verbundenen Bakterien in der Mundflora. Diese wird durch Postbiotika reguliert, balanciert und stabilisiert.

Probiotika sind Zubereitungen, die lebende gesundheitsfördernde Bakterien enthalten, meist Milchsäurebakterien oder Bifidobakterien. Diese werden in Form einer „Kur“ meist über mehrere Wochen angewendet und dabei in der Mund- und Darmflora angesiedelt. Während dieser Zeit bilden die probiotischen Bakterien Signalstoffe, geben diese an Ihre Umgebung ab und beeinflussen dadurch die Zusammensetzung und den Stoffwechsel der anderen Bakterien der Mund- und Darmflora. Krankheitserreger werden gehemmt und die gesunde Mundflora stabilisiert. Für den Mund- und Rachenbereich stehen probiotische Zubereitungen in Form von Trocken-Pulvern (z.B. OraLactin Sachets) oder OraLactin Lutschpastillen zur Verfügung. Prebiotika hingegen sind natürliche Nährstoffe, die das Wachstum gesundheitsfördernder Bakterien unterstützen. Zum Beispiel Ballaststoffextrakte aus Arkazienbäumen oder die Aminosäure Arginin. Postbiotika sind abgetötete Bakterienfragmente oder ursprünglich bakterielle Stoffwechselprodukte, die analog der Probiotischen Botenstoffe als Signalstoffe fungieren und eine gesunde Mundflora begünstigen. Pre- und Postbiotika können auch in flüssigen Zubereitungen wie Zahnpasten und Mundspülungen für den üblichen täglichen Gebrauch eingesetzt werden.

Mundgeruch entsteht, indem sich Bakterien die unangenehm riechende Schwefelverbindungen bilden in der Mundflora vermehrt haben. OraLactin unterstützt die Regeration der natürlichen Mundflora und kann so auch den Mundgeruch reduzieren.

Eine gesunde Mundflora „verteidigt“ Ihren Lebensraum gegenüber Krankheitserregern. So ist deren Stabilisierung durch die pre- und postbiotischen Inhaltsstoffe im OraLactin einer der besten Langzeitschutz-Strategien.

Ab Mitte 40 nehmen vor allem die gesundheitsfördernden natürlichen bakterien in der Mundflora ab. Gerade dann gilt es diese besonders aufzubauen, am besten mittels natürlicher Prebiotika und Postbiotika in der OraLactin Zahnpasta und Mundspülung.

Probiotika sind Zubereitungen, die lebende gesundheitsfördernde Bakterien enthalten, meist Milchsäurebakterien oder Bifidobakterien. Diese werden in Form einer „Kur“ zur Regeneration der gesunden Mundflora über 2-4 Wochen angewendet.

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirkung von OraLactin